Simon Carl Köber


Simon Carl Köber


mitwirkend in:

Romulus der Große

Simon Carl Köber, geboren in Bietigheim-Bissingen und aufgewachsen in Dresden, studiert Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig. Relativ spät kam er in Dresden zum Theater, spielte erst am Staatsschauspiel Dresden in Herr der Fliegen, bevor er die Bühnenseite wechselte und selbst inszenierte, unter anderem am theater junge generation (tjg.) in Dresden. So inszenierte er etwa den Roman Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan und Sechs Personen suchen einen Autor von Luigi Pirandello; im April 2019 feierte er mit Judas von Lot Vekemans seine erste Premiere auch in Leipzig.

Seit seiner frühen Kindheit spielt er Klavier, später Orgel und als Keyboarder in einer Band. Unter dem Pseudonym Everything’s Dark produziert er elektronische Musik und tritt mit dieser auch auf. Für den Großteil seiner bisherigen Theaterproduktionen schrieb und produzierte er ebenso die Musik.

Seit einiger Zeit ist Simon auf der Suche nach der Vereinbarkeit all seiner Interessen; ein Weg, der lang ist – ob Theater, Musik, Licht, Ton, Film und Grafik irgendwann einmal zusammenführen, das weiß niemand so recht. Der Serkowitzer Volksoper jedenfalls ist er seit der Regieassistenz in LA DEUTSCHE VITA im Sommer 2018 verbunden, wo er auch Licht und Ton verantwortete.

simoncarlkoeber.com

<<zurück

Presse | Booking | Partner & Sponsoren | Impressum & Datenschutz